Nachrichten vom PMG

Klassenfahrt 7/1

 

Am Dienstag, dem 2.07.2013, trafen sich alle Schüler der Klasse 7/1 um 8:40 Uhr auf dem Schulhof. Mit Vorfreude stiegen wir in den Omnibus und nahmen unsere Plätze ein. Nach ca. 90 Minuten kamen wir am Panoramamuseum in Bad Frankenhausen an.  Dort wurde uns das 123 Meter lange Rundbild vorgestellt.

 
Dies wurde im Jahre 1987 von Werner Tübke fertiggestellt. Nach diesem spannenden  Zwischenstopp ging es weiter zum KIEZ Ferienpark  Feuerkuppe.  Nachdem wir unsere Koffer ausgepackt und die Zimmer eingerichtet hatten, zogen wir uns Badesachen an und gingen trotz 17°C Wassertemperatur ins Schwimmbad. Wir ließen den Tag mit gewöhnungsbedürftigem Abendessen ausklingen.

Am nächsten Tag frühstückten wir um 8.30 Uhr. Mit selbst zusammengestellten Lunchpaketen im Gepäck ging es los zur Barbarossahöhle, welche wir sehr faszinierend fanden. Anschließend fuhren wir zum Kyffhäuserdenkmal. Nach einem leckeren Snack erreichten wir wieder das Feriencamp. Später, nach einer Weile Freizeit, wanderte die 7/1 zur Sommerrodelbahn und zum Affenwald. Die verschiedenen Affenarten ließen sich anfassen, ärgern und streicheln. Alle hatten sehr viel Spaß (bis auf die Affen) und es wurde viel gelacht. Danach mussten wir uns erst einmal in den Bungalows ausruhen.

Am Donnerstag, gleich am frühen Morgen, kletterten wir auf einen 21 Meter hohen Kletterturm. Einige von uns erreichten die Spitze, andere trauten sich nicht oder hatten Höhenangst. Nach dieser gelungenen Aktion absolvierten wir einen tollen Theaterkurs, bei dem wir in vier verschiedene Gruppen eingeteilt wurden. Kurz darauf liefen wir durch das Gelände und beantworteten Fragen zum Thema „Disney“  anhand einer GPS-Tour. Das war cool und mal eine andere Art zu wandern. Dann sammelten wir Holz für das am Abend bevorstehende Lagerfeuer, welches unsere unvergessliche Klassenfahrt ausklingen lassen sollte. 

Alle trafen sich nach dem Essen um 19:30 Uhr am großen Lagerfeuer. Dort gab es Stockbrot und Marshmallows. Dazu hörten wir Gute-Laune-Musik und tanzten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Zimmer stellten ihren eigenen, kulturellen Beitrag vor und jeder Schüler gab sein persönliches Feedback für die letzten drei Tage.

Am Freitagmorgen um 9:00 Uhr starteten wir die Heimreise, worüber wir alle sehr traurig waren. Gerne wären wir noch ein paar Tage länger geblieben.

 

Emmely Endter und Megan Rein

Klasse 7/1

   
© Philipp-Melanchthon-Gymnasium